Wichtige Infos zum Psychologiestudium

NCs - und wo kann ich ohne NC studieren? Studieren in Deutschland - oder im Ausland? Studium in deutscher oder in englischer Sprache? Muss ich die Allgemeine Hochschulreife haben oder geht auch ein Fachabi? Wie bewerbe ich mich und wie werde ich Psychotherapeut etc.
In den Niederlanden könnt ihr übrigens Psychologie ohne NC und auch in englischer Sprache studieren: Psychologie ohne NC studieren

Vollständige Liste der NCs für Psychologie (Universitäten in Deutschland)

DN = Durchschnittsnote
WS = Wartesemester

Aachen Psychologie NC

nach Note: 1,4 DN(2 WS)
nach Wartezeit: 10 WS(3,1)
Plätze / Bewerber: 65 / 3439

Bamberg Psychologie NC

nach Note: 1,4 DN(0 WS)
nach Wartezeit: 10 WS
Plätze / Bewerber: 72 / 1448

Psychologie NCs von 44 Universitäten

Auf www.studieren-psychologie.de haben wir für euch die wichtigsten Informationen zum Thema Psychologiestudium aufbereitet. Wir stellen euch die verschiedenen Bachelor- und Master-Studiengänge vor, die deutsche Hochschulen im Fachbereich Psychologie anbieten. Zudem erklären wir euch, welche Hürden in Form von Zulassungsbeschränkungen ihr auf dem Weg zum Psychologiestudium nehmen müsst und wie ihr einige davon vielleicht umgehen könnt. Denn auch im Ausland gibt es diverse Möglichkeiten, sich den Traum von einem Psychologiestudium zu verwirklichen ? und das dann ganz ohne unüberwindbare NC-Hürde. Im Besonderen möchten wir euch ein Auslandsstudium in England, Belgien, den Niederlanden und Österreich näher bringen.

Denn das Traumziel ?Psychologiestudium? muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass ihr ohne ein 1,0er Abitur an der NC-Grenze scheitert und viel Wartezeit oder eine Studienplatzklage auf euch nehmen müsst. Wir zeigen euch alternative Wege auf, wie ihr euren Traum erfüllen könnt.

Gute Gründe für ein Psychologiestudium

  • Psychologie zu studieren bedeutet, Menschen zu helfen und eine wichtige Aufgabe für die Gesellschaft zu übernehmen. Psychische Leiden werden nicht nur immer häufiger, die Gesellschaft erkennt auch immer mehr an, dass psychische Erkrankungen ernstzunehmende Krankheiten sind.
  • Psychologie studieren ist vielseitig. Es gibt nicht nur die eine Psychologie, da gibt es auch noch biologische Psychologie, Sozialpsychologie, Entwicklungspsychologie und vieles Mehr. Im Laufe eures Studiums findet ihr heraus, was euch besonders interessiert und könnt euch dann dahingehend spezialisieren.
  • Psychologie zu studieren bedeutet, den Tiefen der menschlichen Psyche auf den Grund zu gehen. Und das ist genauso spannend, wie es klingt. Ihr könnt anderen Menschen helfen und lernt auch einiges Neues über euch selbst.
  • Psychologie zu studieren, ebnet den Weg in eine sichere berufliche Zukunft. Der Psychologe ist ein attraktiver und anerkannter Beruf, der heutzutage vielleicht gefragter ist, denn je.

Allgemeine Hinweise und Hilfestellungen zum Thema Berufsfindung und Studien- und Berufswahl findet ihr außerdem auf unserer Seite www.derberufsberater.de.
Wenn trotzdem Fragen offen bleiben, könnt ihr das Kontaktformular nutzen, um sie zu stellen. Unser Team antwortet auf individuelle Anfragen natürlich kostenlos und zeitnah. Außerdem bekommt ihr dann unseren informativen Newsletter.

Bei schwierigeren Fragen helfen euch auch gerne die erfahrenen Experten vom EDU-Institut. Die professionellen Beratungen und Seminaresind genau auf euch zugeschnitten und spezialisiert auf Interessenten für ein Psychologiestudium. Somit spart ihr Zeit und Geld.

Viel Erfolg bei eurer Suche nach dem richtigen Weg in eine erfolgreiche Zukunft
wünscht euch das Team von www.studieren-psychologie.de.

Großes Interesse am Studium

In den letzten Jahren ist in Deutschland das Interesse am Studienfach Psychologie enorm angestiegen. Zum einen steigt der Bedarf an Psychologinnen und Psychologen seit Jahren an und die Beschäftigungsaussichten werden in Deutschland mittelfristig als gut eingeschätzt, zum anderen hat sich das Image des Faches Psychologie als ernstzunehmende Wissenschaft stark verbessert. Besonders klinische Psychologie und eine Tätigkeit als Psychologischer Psychotherapeutin oder -therapeutin sowie als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut bzw. -therapeutin ist das Hauptziel vieler Studierender.

Hohe Zulassungsgrenzen erschweren die Bewerbung für Psychologie in Deutschland

Seit Jahren steigt in Deutschland die Nachfrage nach Studienplätzen für Psychologie an Universitäten. Mittlerweile gibt es für das Fach Psychologie (Bachelor) wesentlich mehr Bewerberinnen und Bewerber als Studienplätze. Das gilt ebenso für den Masterstudiengang Psychologie. Im Jahr 2015 wurden laut Statistischem Bundesamt deutschlandweit rund 12.000 Bachelor-Studienplätze in Psychologie angeboten. Die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber für den Bachelor in Psychologie liegt um ein vielfaches höher.

Auswahlverfahren für Psychologie als Folge der vielen Bewerbungen in Deutschland

Es werden Auswahlverfahren durchgeführt. Diese Auswahlverfahren, die an staatlichen Hochschulen in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben sind, berücksichtigen die Abiturdurchschnittsnote (den so genannten ''Abischnitt'') oder die Wartezeit. Derzeit schwanken die Auswahlgrenzen zwischen einem Notendurchschnitt von 1,1 bis zu 1,5 und die Wartezeit zwischen 8 bis zu 20 Wartehalbjahren.

Zulassungsfrei Psychologie im Ausland studieren

Was tun, wenn der Numerus Clausus (NC) zu hoch ist und die Wartezeit zu lang ist? Ausweichen. Eine gute Ausweichmöglichkeit besteht an ausländischen europäischen Hochschulen. Ganz vorne: Die Niederlande. Dort gibt es 10 Universitäten, die zulassungsfrei Psychologie anbieten. Acht davon bieten das Psychologiestudium sogar in englischer Sprache. Belgien und Österreich sind ebenfalls interessant für studieninteressierte Bewerber.

Wichtige Infos kompakt

Auf der Website www.studieren-psychologie.de möchten wir Studieninteressierten und Studierenden Informationen zum Psychologiestudium in kompakter Form anbieten. Wir stellen die verschiedenen Bachelor- und Master-Studiengänge im Bereich Psychologie vor, die deutsche Fachhochschulen und Universitäten anbieten.
Zudem zeigen wir, welche Hürden in Form von Zulassungsbeschränkungen (Numerus Clausus) auf dem Weg zum Psychologiestudium zu nehmen sind.
Wir zeigen Alternativen im Ausland auf, denn im Ausland gibt es diverse Möglichkeiten, den Traum von einem Psychologiestudium zu verwirklichen ? und das dann ganz ohne unüberwindbare NC-Hürde. Im Besonderen zeigen wir Auslandsstudiengänge in England, Belgien, den Niederlanden und Österreich auf. In diesen Ländern kennt man keinen Numerus Clausus.

Die Berufsaussichten nach dem Psychologiestudium

Psychologinnen und Psychologen in Deutschland arbeiten in vielen Bereichen: Als Lehrende in der Aus- Fort- und Weiterbildung, Gerontopsychologie, Gesundheitspsychologie, Klinische Psychologie, Palliativpsychologie, Politische Psychologie, Kinder- und Jugendlichen Psychotherapie, Psychologische Psychotherapie, Rechtspsychologie, Schulpsychologie, Sportpsychologie, Umweltpsychologie, Verkehrspsychologie, Wehrpsychologie bei der Bundeswehr oder Wirtschaftspsychologie.